Ganz Neue Eltern Orientierungs-Hilfe

Wir wollen uns nicht nachsagen lassen, dass wir immer nur kritisieren und nichts Gutes tun. Deshalb unterstreichen wir mit dieser Rubrik unser ehrenamtliches Engagement für ganz neue Eltern, die ja bekanntermaßen zum besseren Verständnis ihrer eigenen verwirrenden Erlebnisse Orientierungshilfen benötigen.

 

Die Gegenüberstellung von falschen Erwartungen / falsch interpretierter Erfahrungen / falschen Schulhofgerüchten und richtigen Tatsachen dient der Überwindung so mancher gedanklicher Hürden.

Falsch ist:

Die Kinder lernen nichts.

Richtig ist vielmehr:

Von Jahrgang 1 bis 8 wird sich ununterbrochen mit dem Erwerb enormer Sozialkompetenz und dem Anhäufen von Glück und Fröhlichkeit beschäftigt. Die Jahrgänge 9 und 10 lernen derweil bis auf Mathe, Musik, Werken und Französich

den versäumten Regelschulstoff der letzten Jahre. 

Falsch ist:

Projektarbeiten spiegeln nicht mehr den Forscherdrang der Kinder wider und bestehen nur noch aus Wikipedia-Referaten.

Richtig ist vielmehr:

Gerade erst abgeschlossen, zeigt das Renovierungsprojekt der LG 3 wie konsequent der Konzeptgedanke der selbstbestimmten Projektarbeit eingehalten wird. Die farbenprächtigen Ergebnisse - weit über das zu erwartende Maß hinaus (an Lichtschaltern, Türen, Böden) - zeugen vom Fach- und Raum übergreifenden Wirken der erworbenen Kulturtechniken.

 

Die Behauptung mit den Wikipedia-Referaten ist schon deswegen blanker Unsinn, weil es i.d.R. gar keine funktionstüchtigen PCs gibt.

Falsch ist:

Schule auf Reisen ist zu gewöhnlichen Klassenfahrten verkommen.

Richtig ist vielmehr:

Schule auf Reisen soll nicht die überhöhten Ansprüche der Eltern bedienen, sondern klaren pädagogischen Zielen gerecht werden.

 

Die Englandfahrt der LG4 nach dem wunderschönen Seebad Brighton hatte ihr Ziel, nämlich dass die Kinder einmal die Erfahrung machen, angstfrei einen Satz englisch zu sprechen, voll erreicht. (Schon das Anhören der Native-Speaker war ein großer Erfahrungsgewinn.)

Falsch ist:

Während der Sommerferien ist ein Beamer gestohlen worden.

Richtig ist vielmehr:

Es fehlen zwei Beamer, nebst Musik-Technik-Equipment und diversen Nähmaschinen.

Falsch ist:

Nachmittags sind keine Pädagogen mehr da.

Richtig ist vielmehr:

Physikalisch ist das schon gar nicht möglich. Sie sind zwar vielleicht nicht in der Schule, aber sie sind noch da - halt woanders.

 

Auch das ist für Ausbau und Reifung der Sozialkompetenz der Kinder förderlich.